Generatives Design

Mit generativem Design beschäftige ich mich ca. seit Anfang 2011. Angefangen habe ich mit Nodebox 1 und dann Nodebox 2. Bis ich dann Processing entdeckt habe. Leider bin ich kein “Born-Coder”, aber ich hab auch schon versucht in Processing Sketches von Null an zu schreiben, ansonsten versuche ich aus Code-Schnipseln etwas Neues zu basteln, oder mit Photoshop aus vorhandenen Sketches eigene Kreationen zu erstellen (siehe oben).

Nodebox

Nodebox mochte ich anfangs sehr gerne, weil man relativ schnell die Knoten zusammengebastelt hat und dann mit ein paar Änderungen an den Attributen vielfältige Ergebnisse bekommt. Leider ist dieser einfache Zugang nach einer gewissen Zeit auch die größte Beschränkung, weil man immer in die Kontextmenüs rein muss, um am Code Details zu verändern und somit komplette Codesnippsel auch nicht austauschbar sind.

     

Wahrscheinlich würde ich aber immer noch mit Nodebox weiterarbeiten, wenn ich nicht Processing entdeckt hätte.